Das EOW-Gelände

+++Petition erfolgreich beendet ! +++wie geht es weiter ? +++

Bis zum 10. Mai 2021 brauchten wir 1.500 Unterzeichnende, damit die Petition im Landtag behandelt wird. Es konnte jede*r – auch von außerhalb Thüringens – unterzeichnen – ohne Altersbeschränkung.

Vollständige Renaturierung der Industriebrache in der Ilmaue/Oberweimar – für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung (Hochwasser-, Natur- und Klimaschutz)

Am 10. Mai 2021  standen 1.658 Namen als Mitzeichnende unter der Petition. Damit wurde das Ziel mehr als erreicht.

Vielen Dank an alle Unterstützer aus Weimar, Erfurt, Jena, Thüringen und anderen Bundesländern und Ländern.

Der Termin für die öffentliche Anhörung ist am 8. Juli 2021 im Thüringer Landtag.

Der Beschluss gegen die vollständige Renaturierung wurde in der letzten Stadtratssitzung am 16.Juni 2021 abgelehnt.

https://ratsinfo.weimar.de/buergerinfo/si0057.php?__ksinr=1878

Hier geht es zur Petition: petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/2062


Unter den Unterstützenden befinden sich:

  • Thomas Bleicher, ehem. Leiter des Grünflächenamts Weimar (2003-2018)
  • Peter Rieck, Wirtschaftsdezernent in Weimar (1990-1994)
  • Rudolf Keßner, dienstältester Stadtrat Weimars
  • Carsten Meyer, ehem. Baudezernent von Weimar (1995-2000)
  • Bernd Kroschwitz, ehem. Leiter des Umweltamts Weimar (2009–2020?)
  • Martin Kohlstedt, Musiker und Baumpflanzer aus Weimar

9 thoughts on “+++Petition erfolgreich beendet ! +++wie geht es weiter ? +++

  1. Der Natur sollte der angestammte Raum zurückgegeben werden. In früheren Jahren war das Gelände oft im Frühjahr überschwemmt und hat Schaden angerichtet.

  2. Eine wunderbare Idee: Das Weimarer Gartenreich. Vom Ilmpark im Grünen nach Belvedere zu wandeln, ohne Straßenlärm, das wäre herrlich.
    Der Ilm zudem seinen Ausdehnungs-Raum zurück zu geben, wäre noch herrlicher.

  3. Lebensqualität in Weimar ist das Leben MIT der Natur. Jeden Tag freue ich mich über diese grüne Schönheit. Wenn wir wissen, was nötig ist, um dies für die Zukunft zu erhalten, warum unterstützen wir nicht konsequent die nötigen Maßnahmen? Susanne

  4. Diese e-mail erhielten wir von Prof. Heinz W.Schwarzbach:

    Sehr geehrte Frau Christine Dorn,
    Gratulation für den umfangreichen Initiativen zur Renaturierung der ehem. EOW- Fläche!
    Schon Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre unter Stadtbaudirektor (Prof.) Achim Bach wurde die geplante neue Gießerei nach Weimar- Nord verlegt, um dieses Gelände dem Landschaftspark Ilmaue schrittweise wieder zuzuschlagen. Das Gebiet ist mit der Pferdewiese die wichtigste Hochwasser-Rückhaltefläche zum Schutz der Stadt und der Stadtteile.
    Man fragt sich warum ist dieses Projekt nicht Teil der Bundesgartenschau oder einer Landesgartenschau geworden, statt diese wenig nachnutzbaren Projekte in der Vergangenheit.
    Danke!
    Städtebau-Prof. Heinz W. Schwarzbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.